Der neue Roman

von Max Meier-Jobst

Simon und Niklas sind beste Freunde. Bis Simon sich mehr wünscht – und Niklas in einer schicksalhaften Nacht verliert…

Tagsüber ist der kleine Niklas mutig, frech und wild. Nachts hingegen plagen ihn Albträume und Ängste. Da kann es schon mal vorkommen, dass er zu seinem zwei Jahre älteren Freund Simon ins Bett gekrochen kommt, denn sein Vater glänzt durch Abwesenheit und die Mutter versinkt in ihrer Tablettensucht. Der behütet aufwachsende Simon genießt die Nähe zu dem hübschen Nachbarsjungen – und verliebt sich. Als er eines Nachts jedoch versucht, sich seinem Schwarm zu nähern, wendet sich dieser abrupt von ihm ab.

Jahre später, bereits als junger Mann, beschließt Simon, den nie überwundenen Verlust seiner ersten großen Liebe aufzuarbeiten. Im Zentrum seines ausgeklügelten Plans steht der beliebte Jugendclub-Chef Big Joe, bei dem er sich um ein Praktikum bewirbt. Ihn macht Simon für die in die Brüche gegangene Freundschaft zu Niklas verantwortlich. Nur langsam offenbart sich ein dunkles Geheimnis…

Nach dem autobiografischen Überraschungserfolg „Die Sache mit Peter“ veröffentlicht Max Meier-Jobst erneut einen authentischen und einfühlsamen Roman, beeinflusst von eigenen Erfahrungen in einer Jugendeinrichtung genauso wie durch die Erinnerung an eine Kindheit, in der ihm schon früh bewusst wurde, was es bedeutet, anders zu sein.

DEDU-CoverMax Meier-Jobst: Das Erwachen der Unschuld

Jetzt kostenlos reinlesen im PDF-Format

Als Taschenbuch (176 Seiten) für 9,99 Euro portofrei bestellen – bei Standardversand in Deutschland

Oder als E-Book für nur 3,99 Euro sofort herunterladen

Advertisements
Panel 1

Über den Autor

„Dem Autor gelingt das Kunststück, innerhalb weniger Absätze mühelos von der magisch-melancholischen Stimmung eines Coming-out-Romans (…) hinab in die Abgründe menschlicher Perversion zu gleiten“, schrieb Queer.de über seinen Debütroman, den autobiografischen Selfpublishing-Bestseller „Die Sache mit Peter“. Nun widmet sich Max Meier-Jobst erneut den heiklen Themen Pädophilie und sexueller Missbrauch, diesmal im Milieu der Sozialpädagogik. Wieder flossen eigene Erfahrungen ein: Meier-Jobst leistete seinen Zivildienst in einer Einrichtung der Offenen Jugendarbeit. Heute lebt der Mitte der 1980er in München geborene Autor mit Mann und zwei Katern in Norddeutschland und arbeitet als freier Journalist.

Panel 2

Kontakt

Schreiben Sie Max Meier-Jobst! Sie erhalten schnellstmöglich eine Antwort.

Impressum